Mein Name ist Maike Elke Wübbena, ich bin Mutter von vier Kindern.  

 

Nach meiner Berufsausbildung mit Abschluss zur Kinderkrankenschwester 1978, absolvierte ich das Studium

der Sozialpädagogik an der Fachhochschule Wiesbaden mit Abschluss zur Dipl. Sozialpädagogin im Jahr 1990.  


Seit dem Jahr 1984 praktizierte ich Yoga.  

1994 lernte ich meinen heutigen Mann kennen. Er stammt aus Nepal.   

 

 

 

 

1995 entschloss ich mich für eine Ausbildung zur Yoga-Lehrerin am Surya-Yoga Zentrum/BDY in Overath bis 1998.  Im September 1997 begann ich bereits, im Forum Natal Wiesbaden Schwangerenyoga anzubieten und nach Abschluss der Ausbildung 1998 gab ich Hatha Yoga Kurse für Frauen im Frauengesundheitszentrum, Sirona Wiesbaden.  

 

Im Jahr 2001 begann ich mit einer Ausbildung in Systemischer Körpertherapie bei ISA-Nord in Appel.  

Im Jahr 2002 nahm ich Kinder-Yoga, Mutterkind-Yoga und Familienyoga in mein Angebot im Frauengesundheitszentrum.  

Dann begann ich 2007 mit der Weiterbildung Hormon-Yoga-Therapie bei Dinah Rodrigues bis 2009, während dieser Weiterbildung machte, absolvierte ich ebenfalls eine Ausbildung zur Kinder-Yoga-Lehrerin bei Bettina Hoffmann, Kinder-Yoga-Köln. Im Juni 2009 beendete ich erfolgreich die Weiterbildung bei Dinah Rodrigues mit den Leveln 1+2+3, im gleichen Jahr begann ich auch schon im

Frauengesundheitszentrum Hormon Yoga in Gruppen anzubieten und mit einer Weiterbildung zur Fachberaterin für Yoga in der Gesundheitsförderung & Prävention an der Alice Salomon Hochschule Berlin.

 

Ebenfalls in Berlin, habe ich 2012 eine Ausbildung als Pre- und Postnatale Yogalehrerin im Spirit-Yoga-Berlin bei Patricia Thielemann durchgeführt. Seit Juli 2011 arbeite ich als Hatha Yoga Lehrerin für die AOK-Hessen und biete seit November 2012 biete ich Rückbildungsyoga und Baby Yoga, nach eigenem Konzept an.  

 

Im Oktober 2014, belegte ich eine Fortbildung über Yoga als Therapieform in der Palliativmedizin. Da ich bereits seit einigen Jahren in einer wiesbadener Klinik, als Palliativsolzialpädagogin tätig bin. Deshalb belegte ich auch bis Januar 2015 die Weiterbildung "Palliative care" für Mitarbeiter psychosozialer und therapeutischer Berufsgruppen an der Akademie für Palliativmedizin, Würzburg.   

 

Bei meinen Reisen nach Nepal habe dort ich einige Soziale Projekte kennegelernt, die ich bis heute unterstütze. Da mein Mann aus Pokhara kommt, konnte ich dort einige Yoga Stunden nehmen. Ich plane für die kommenden Jahre Yoga Reisen nach Nepal, die kleine Wanderungen in der Natur mit Pausen für Meditation auf den Bergen und reichlich Yoga.